Bestellen, wie und wo

Trailer der einzelnen Bände:
Band 1 - 10
Band 11 - 20
Band 21 - 30
Band 31 - 40
Band 41 - 50
Band 51 - 60
Band 61 - 70
Band 71 - 80
Band 81 - 90
Band 91 - 100
Band 101 - 110


Über den Inhalt und die Enstehungsgeschichte

Original Klappentext ab
Band 94


Video 1 bei Youtube
Video 2 bei Youtube
(besten Dank an "Kaffecharlie"
Karl Heinz R.Friedhoff)

 

 

Band 61: Die Vernichtungsschlacht in den Lüften


Angriff auf die Felseninsel - jemand will dem Luftpiraten
an die Gurgel. Das geht zwar schief, aber durch die Angreifer
erfährt Kapitän Mors, daß eine große Aktion gegen ihn
im Gange ist. Offenbar gibt es eine internationale
Verschwörung gegen den Luftpiraten.
Weit weg in den USA sammeln sich die Feinde,
allesamt mit Flugmaschinen ausgerüstet.
Es kommt zur Schlacht.
(Mit dem wohl ersten fliegenden Kriegsberichterstatter...)

Begleittext:

Über die Sammlung Ehrig

 

 
 

 

Band 62: Das geheimnisvolle Haus auf dem Monde

Professor Watson arbeitet noch spät in seiner Sternwarte,
da taucht unerwartet der Luftpirat auf. Er bringt Kunde
von van Halens Arbeit, was Professor Watson einerseits
entzückt, andererseits entsetzt. Denn leider hat er van Halen
für tot gehalten und so seine jüngsten Entdeckungen bereits
an einen Fremden weitergegeben.
Dieser Fremde hat nichts Gutes im Sinn. Er ist durch Verrat
an die Pläne des Weltenfahrzeugs geraten, und auch sonst
ist er ein übler Schuft. So setzt ein Wettrennen ein. Es geht
um ein gefährliches Geheimnis und um das Haus auf dem Mond...

Begleittext:
Die Sache mit den Marskanälen (1)

 

 
 

 

Band 63: Die Schreckensreise des Weltenfahrzeuges

Durch ein Zeitungsinserat wird Kapitän Mors von einem Franzosen,
einem gewissen Ingenieus Reymond, gebeten, die Welt zu retten. Reymond ist einem gefährlichen Plan auf die Spur gekommen:
Jemand ist im Besitz dreier Weltenfahrzeuge und plant,
mit Hilfe eines geheimnisvollen Stoffes aus dem Weltraum,
die ganze Erdbevölkerung zu unterjochen.
Der Luftpirat rast natürlich sofort hinterher, um das Schlimmste
zu verhindern.
Die Reise führt zum Saturn...

Begleittext:
Die Sache mit den Marskanälen (2)

 

 
 

 

Band 64: Die Todesfahrt auf dem Mars-Kanal
(Innentitel: Die Todesfahrt auf dem Marskanal)

Seltsame Zeichen schwirren durch den Äther
- ein Notruf
Vom Mars!
Dort ist ein tapferer Weltenfahrer gestrandet und
in die Gewalt der Marsmenschen geraten.
Natürlich darf er Hilfe erwarten.
Allerdings hat das seine Tücken, denn
auf der einen Hemisphäre des Mars ist gerade
die große Schneeschmelze angebrochen...

Begleittext:
Die Sache mit den Marskanälen (3)

 

 
 

 

Band 65: Der Luftpirat auf dem Pariser Eiffel-Turm


Inwischen ist den Militärs klar geworden,
daß so ein Luftschiff eine furchtbare, überlegene Waffe
darstellen kann.
Flugs verlegt man sich aufs Forschen, Konstruieren
und Erproben. Überall entstehen neue Flugkörper.
Und alle beeilen sich nach Kräften,
denn der nächste Krieg naht unausweichlich.

Die Deutschen sind den Franzosen in Sachen Flugtechnik
ein gutes Stück voraus. Um so peinlich ist es
für einen jungen Offizier, daß er in einen Wirbelsturm gerät.
Zwar kann er seine Leute vor dem Tode bewahren,
aber nur um den Preis, daß er den Nebenballon
mit allen Meßgeräten und den neuesten Errungenschaften
der Technik über französischem Gebiet verliert.

Aber zum Glück ist der Vater des jungen Offiziers
unserem Kaptän Mors noch etwas schuldig...

 

 
   
 

 

Band 66: Das Weltenfahrzeug zwischen den
Riesen-Kometen


Ein riesiger Komet nähert sich der Erde. Die Berechnungen der Astronomen bestätigen die düstersten Befürchtungen: Der Komet
wird die Erde treffen und alles Leben vernichten.
Einer der Gelehrten posaunt das promt laut aus, um in voller Absicht
eine furchtbare Panik auszulösen. Seine Rechnung geht auf.
Die Menschen drehen durch, Aufruhr und Gewalt allenthalben.
Die Menschheit droht sich zu zerfleischen, bevor der Komet
die Erde überhaupt erreicht. Aber vielleicht verrechnen sich die wissenschaftlichen Koryphäen ja doch?

Der Sohn eines Fürsten, der um sein Volk bangt, hat bereits heimlich
mit dem Luftpiraten Verbindung aufgenommen, wohl wissend,
daß ein großer Astronom an Bord des Weltenschiffes mitreist.
Wenn jemand Gewißheit über das Schicksal der Erde schaffen kann,
dann sind es Kapitän Mors und seine Mannschaft.
Ein Fünkchen Hoffnung würde ja vielleicht schon reichen,
um das Schlimmste abzuwenden.

(Kapitän Mors und Van Halen sind sich in diesem Band bereits der
Möglichkeit bewußt, daß die Planeten den Kurs eines Kometen so
beeinflussen könnten, das das verflixte Ding an der Erde vorbeifliegt.)

Begleittext:
Kometen (1)

 

 
 
 

 

Band 67: Die Feuerberge der geheimnisvollen Welt


Die Mächtigen der Erde haben sich ihrer Meinung nach lange genug
über den Luftpiraten geärgert. Jetzt haben sie die Nase voll:
Sie schlagen zurück.
Als Kapitän Mors nach seinem Kometen-Abenteuer auf seine
Felseninsel zurückkehrt, ist der Angriff bereits in vollem Gange.
Eine riesige Flotte hat sich versammelt, die Geschütze donnern, Flugmaschinen kommen zum Einsatz, es gibt Tote und Verletzte.
Die Insel ist nicht mehr zu halten. Aber wo sollen Kapitän Mors
und seine Getreuen Schutz finden?
Vielleicht draußen, im Weltall?

Begleittext:
Kometen (2)

 

 
 

 

Band 68: Die Krater-Seen des unbekannten Planeten

(Innentitel: Die Kraterseen des unbekannten Planeten)

Der Versuch, draußen zwischen den Asteroiden einen neuen
Unterschlupf zu finden, ist gründlich danebengegangen:
die so freundlich wirkende kleine Welt ist in einem vulkanischen
Inferno untergegangen. Die Leute des Luftpiraten sitzen nach
wie vor auf der Wrangel-Insel im Polarmeer fest. Zwar herrscht
in der nördlichen Hemisphäre glücklicherweise gerade Sommer,
aber die Zeit drängt: Ein neues Zuhause muß her, und zwar schnell!
Denn auch hier, am Rande des Polar-Eises, rücken unseren Helden
alsbald die ersten Verfolger auf die Pelle. Das sind Leute, die
nach Geld und Macht gieren und nicht ganz zu unrecht davon
ausgehen, daß man beides erringen kann, wenn man nur
des lenkbaren Luftschiffs und des Weltenfahrzeugs
habhaft wird.
Die Fremden gelangen an Bord des Weltenfahrzeugs,
der Luftpirat, Terror und zwei Inder folgen ihnen,
um dieses schleunigst wieder in ihre Gewalt zu bringen.
Zu spät: Unkontrolliert startet der „Meteor“
und rast immer schneller in den Weltraum hinaus...


Begleittext:
Kometen (3)

 

 
 

 

Band 69: Das Gespenster-Luftschiff des Amerikaners

Vor der Westküste Südkaliforniens liegt eine sturmumtoste,
felsige Insel mit heftiger vulkanischer Vergangenheit:
Guadalupe.
Waljäger hatten dort einst Ziegen ausgesetzt, um mal was anderes
als traniges Walfleisch in ihre Kochtöpfe zu kriegen, aber selbst
diese harten Seeleute konnten nur selten die wilde Brandung
und die steilen Felsen überwinden.
Nur die Ziegen vermehrten sich prächtig.
Das scheint ein guter Unterschlupf zu sein. Der Luftpirat gedenkt sich
der Insel sowieso nur aus der Luft zu nähern, und die wenigen Stellen,
die eine Landung bei ruhigem Wetter zulassen,
sind leicht zu verteidigen.
Aber sonderbarer Weise entdeckt man eine wohlgefüllte Schatzhöhle,
die keineswegs aus ferner Vergangenheit stammt,
und bald nahen auch die Besitzer all der Kostbarkeiten...

Begleittext:
Das neue Versteck des Luftpiraten
(1)

 

 
 

 

Band 70: Die geheimnisvollen Feindinnen des Kapitän Mors

UFOs in Kalifornien! Hoch in den Lüften treibt sich ein leuchtendes
Gebilde herum, das wie eine fliegende Flamme durch den Himmel
geistert. Das läßt dem Luftpiraten natürlich keine Ruhe,
zumal dieses fliegende Etwas keine Ähnlichkeit mit den bereits
existierenden Luftschiffen aufweist.
Kapitän Mors sendet Kundschafter aus, und einer davon findet
tatsächlich im Küstengebirge den Unterschlupf der fliegenden
Flamme: Ein seltsames Anwesen, ausschließlich bewohnt
von jungen Frauen
(plus ein paar männlichen Hilfskräften).

Begleittext:
Das neue Versteck des Luftpiraten
(2)