Bestellen, wie und wo

Trailer der einzelnen Bände:
Band 1 - 10
Band 11 - 20
Band 21 - 30
Band 31 - 40
Band 41 - 50
Band 51 - 60
Band 61 - 70
Band 71 - 80
Band 81 - 90
Band 91 - 100
Band 101 - 110


Über den Inhalt und die Enstehungsgeschichte

Original Klappentext ab
Band 94


Video 1 bei Youtube
Video 2 bei Youtube
(besten Dank an "Kaffecharlie"
Karl Heinz R.Friedhoff)

 

 

Band 101: Das geheimnisvolle Goldbergwerk in Alaska.

Hitzig diskutieren die Aktionäre einer Treuhand-Gesellschaft
über die Sicherheit ihres neuen, noch niemand bekannten
Goldfundes in einem erloschenen Vulkankrater in Alaska.
Sie fürchten ihren Fund bedroht durch den Luftpiraten,
der, ganz in der Tradition Robin Hoods, schon viele
Goldmienen ausgebeutet und das Gold danach
an Bedürftige verteilt hat.
Da taucht unvermittelt eine junges Mädchen in der Ver-
kleidung eines verwahrlosten, männlichen Indianers
auf und behauptet, Mittel und Wege zu besitzen, Kapitän Mors
mitsamt Mannschaft und Flugmaschine aus dem Weg räumen
zu können; ihre einzige Bedienung: Ihrem Bruder sollen
nach erfolgreicher Beendigung des Unternehmens die
gleichen Anteile an der Ausbeutung der Mine zustehen wie
den Aktionären.
Man willigt ein und das geheimnisvolle Mädchen schreitet zur Tat.
Doch ist es nicht nur ihr Bruder, dem sie damit aus finanzieller
Not helfen möchte, es sind blutige Rachegefühle, welche sie zu
dieser Tat treiben, die auch ihren eigenen Tot bedeuten könnte.

Der Vulkankrater liegt im Gebiet der „Twelvemile Creek Mine“,
später bekannt als „Excelsior Creek Mine“, ein für die Goldindustrie
noch bis heute wichtiges Gebiet in Alaska.

 

 
 

 

Band 102: Der Tod im Weltenraum.

Ein Zeitungsinserat sorgt für großen Aufruhr;
man ersucht Hilfe bei dem Mann, der schon so oft
die Not von Tausenden gemildert hat. Es ginge um einen
mißlungenen wissenschaftlichen Versuch, der eine fürchter-
liche Katastrophe zur Folge haben könne.
Urheber dieses Inserates scheinen drei Astronomen zu sein,
die in den Bergen Nordamerikas auf einer gigantischen,
neuen Sternwarte weilen.

Natürlich ist der gesuchte Mann Kapitän Mors, der
prompt, wenn auch mißtrauisch, zu Hilfe eilt.

Man habe ein ferngesteuertes Gerät zum Speichern von
Sonnenenergie entwickelt, daß, leider plötzlich außer Kontrolle geraten,
auf die Erde niederstürzen und eine gigantische Explosion verursachen
wird, sofern nicht der Luftpirat mit seinem Weltenfahrzeug eingreift.

Natürlich handelt es sich erneut um eine Falle, die Mors und seiner
Mannschaft gilt.

Nach langer Zeit der Erdgebundenheit kommt nun endlich der neue „Meteor“ zum Einsatz, Kapitän Mors´ zweites und erheblich verbessertes Weltenfahrzeug.

 

 
       
 

 

Band 103: Die Insel der Schrecken.

Japanische Truppen besetzen eine kleine Insel, die genau in
der Durchfahrt einer wichtigen chinesischen Handelsroute liegt.

Lediglich die Briten werden als Handelspartner toleriert, alle anderen
Nationen haben hohe Zolle an die Japaner zu entrichten.

Als auch der Besitz eines Schweizer Geschäftsmannes von den
Japanern beschlagnahmt wird, nachdem dieser einem von Briten verletzten
Spions des Luftpiraten Unterschlupf gewährt hat, sieht sich Kapitän Mors
gezwungen einzugreifen.

 

 
       
 

 

Band 104: Ein Entscheidungskampf über den Wolken.
(Innentitel: Ein Kampf über den Wolken.)

Die Situation in Britisch-Indien ist auf´s höchste angespannt.
Hungersnöte, die drohende Regenzeit und nicht zuletzt die Tatsache, daß Kapitän Mors dem indischen Volk im Kampf gegen die Engländer massiv zur Seite steht machen eine Rebellion, der die Briten nicht standhalten könnten, immer wahrscheinlicher.

Als auch noch die englische Befestigung bei Dehli fällt, scheint die Lage hoffnungs-los. Doch da empfängt man in einem englischen Lager in Allahabad eine Depesche aus der Heimat; man sei sich der Situation bewußt und habe bereits ein Hilfsmittel auf die Reise gebracht.

Unter äußerster Geheimhaltung wird eine Flugmaschine, die dem lenkbaren Luftschiff ebenbürtig sein soll, in Einzelteilen ins Land gebracht.

Noch ahnt Kapitän Mors, dessen Luftschiff sich zwecks Reparaturarbeiten in seinem Geheimversteck befindet, während er mit seiner schon bewährten, neuen Flug-maschine tatkräftig den Indern in ihrem Heimatland beisteht, noch nichts von der drohenden Gefahr.
Und zu allem Überfluß schmiedet auch noch ein Mitglied seiner treuen Mannschaft finstere Pläne.

 

 
       
 

 

Band 105: Die Töchter des Rajah.
(Innentitel: Die Töchter des Rajahs.)

(Das Heft schließt nahezu direkt an den letzten Band an, der Luftpirat benutzt jetzt übergangsweise das bei der letzten Schlacht erbeutete britische lenkbare Luftschiff.)

Der verwitwete Rajah von Almora befindet sich in einer verzweifelten Lage. Erst vor kurzem hat er seine beiden über alles geliebten Töchter nach dem Süden Indiens geschickt, um sie dort eine gehobene Ausbildung unter den Europäern genießen zu lassen, so, wie auch ihm es einst vergönnt war.

Nun aber verlangt sein Volk, von den Unruhen im ganzen Land aufgestachelt, mit ihm gegen die Engländer in den Krieg zu ziehen.

Doch was wird dann aus seinen Töchtern? Bestimmt werden sie von den Briten als Geiseln genommen, ja schlimmstenfalls sogar nach Europa verschleppt und er würde sie nie wiedersehen...

Kapitän Mors, der den Rajah kennt und schätzt, verspricht zu helfen.

 

 
       
     

 

Band 106: Der Schrecken im Sudan.

Ein Schaden an seinem kleinen Luftschiff zwingt Kapitän Mors
mit seiner Mannschaft zur Notlandung am Nil.
Während der Reparaturarbeiten vernimmt Mors aus der Deckung das
Gespräch einiger Araber, angeführt von einem selbsterklärten neuen Propheten.
Man möchte das Land, das unter englischer Besatzung steht, mit Gewalt zurückerobern, erstes Ziel ist Khartum, die Hauptstadt des Sudans.
Mors beschließt, vor Ort zu bleiben und den ahnungslosen europäischen Siedlern,
die dort ansässig sind, zu Helfen.
Er entsendet Star, um das große lenkbare Luftschiff zur Kampfunterstützung
zu holen und schickt eine anonyme Depesche an den Pascha Khartums, das unglücklicher Weise von den Engländern abgefangen und ignoriert wird.
Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt; wird Star rechtzeitig eintreffen und wird
Mors sich des Ansturmes der fanatischen Araber bis dahin erwehren können?

 

 
           
 

 

Band 107: Die verschollene Nordpolexpedition.

Ein energischer, junger Polarforscher möchte als erster Mensch
den Nordpol erreichen, ein gefahrvoller Wunsch, der seiner Mutter
überhaupt nicht behagt.
Wie durch ein Wunder taucht plötzlich Kapitän Mors bei den beiden
auf, um ihnen mitzuteilen, dass er in Erfahrung gebracht habe, sie
seinen entfernte Verwandte von ihm.
Obwohl Mors dem idealistischen Forscher jede Form von Hilfe
anbietet, weist dieser alles zurück und besteht auf ein alleinig
durch ihn und seine Mannschafft realisiertes Gelingen.
Dennoch verspricht der Luftpirat der Mutter des Forschers
über die Expedition zu wachen und im Notfall einzugreifen.
Ausserdem übergibt er dem Forscher eine Karte, mit der die
Reise erheblich leichter zu bewältigen sei.
Doch es kommt leider alles anders...

 

 
     

 

Band 108: Das Geheimnis des verfallenen Schlosses.

Ein gewaltiger Sturm bringt den Luftgleiter,
an Bord Mors und einige seiner Männer,
mitten über Polen zum Absturz.
Gleich nach der Bruchlandung eilen einige
Bauern, angeführt von einer strengen Gutsherrin
und ihrer Schwester herbei und bieten dem
Luftpiraten Hilfe bei den Reparaturarbeiten an.
Ihre einzige Bedingung; Mors soll Polen
von der russischen Besatzung befreien.
Da dies aber in einem schrecklichen Blutbad
enden würde, muss der Kapitän ablehnen.
Stattdessen vesucht er sich die notwendigen
Ersatzteile selbst in einer nahe gelegenen
russischen Garnison zu besorgen.

 

       
                 
     

 

Band 109: Im Feuerstrom des Halley-Kometen.

Es herrscht Aufruhr und Panik auf der Erde.
(Ganz besonders in einem kleinen Land,
dessen Name uns mal wieder nicht verraten wird)
Der Halley-Komet scheint seine Bahn geändert
zu haben und droht mit unserem Planeten zu
kollidieren!
Kapitän Mors beschließt mit seinem neuen Weltenfahrzeug
der Sache auf den Grund zu gehen.
Doch in der Nähe des Kometen lauern ausser einigen
Überraschungen auch große Gefahren...

 

       
                 
     

 

Band 110: Die Flugmaschine in den Meereswogen.

Wieder einmal ein vorverlegter Weltkrieg!
Der Gouverneur einer deutschen Kolonie in
Afrika macht sich große Sorgen, da jederzeit ein
Angriff einer verfeindeten Nation erfolgen kann,
zur Verteidigung aber viel zu wenig Waffen vorhanden sind.
Und prompt kommt es wie befürchtet.

Da taucht der Luftpirat auf und obwohl er
nur mit seiner kleinen Flugmaschine und zwei seiner
Inder unterwegs ist, führt er die Schlacht zu einer
entscheidenden Wendung.
Doch die Gegner haben einiges zu bieten,
sie besitzen U-Boote und zuletzt stellen sie Mors
und den tapferen Deutschen im Meer eine teuflische Falle....

(Die Angreifer werden übrigens den gesamten Roman über nur als „die Gegner“ bezeichnet, möglicher Weise sind die Briten gemeint...)